Wertung
8.1
Gesehen
13
Empfehlungen
3
Kommentare
10

Hier kannst du dich anmelden um Star Trek Into Darkness zu bewerten, kommentieren oder auf deinen Merkzettel zu setzen.

8.1Star Trek Into Darkness

Land:
USA 2013, 132 min, ab 12
Genres:
Action, Adventure, Sci-Fi
Regie:
J.J. Abrams
Drehbuch:
Roberto Orci, Alex Kurtzman, Damon Lindelof
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Zoe Saldana, Karl Urban, Simon Pegg, John Cho, Benedict Cumberbatch, Anton Yelchin, Bruce Greenwood, Peter Weller
Wertungen:
7.7 7.1

Inhalt

Bei einer Exkursion der Enterprise auf einen fremden Planeten kommt Captain James T.Kirk (Chris Pine) in einen Gewissenskonflikt. Um zu verhindern, dass die dort lebenden Ureinwohner durch einen Vulkan ausgelöscht werden, versuchen er und seine Männer den Ausbruch rechtzeitig zu stoppen. Dafür landet der 1.Offizier Mr.Spock (Zachary Quinto) mitten in der ... weiter auf ofdb.de

Kritik

Die Terrorgefahr lässt Star Trek erwachsen werden. ... weiter auf critic.de

Trailer bei YouTube und bei critic.de

  • Star Trek Into Darkness Official Trailer #3 (2013) - JJ Abrams Movie HD
  • Star Trek Into Darkness NEW Trailer 1 (2013) - JJ Abrams Movie HD
  • Star Trek Into Darkness Official International Trailer #1 (2013) - JJ Abrams Movie HD
  • Star Trek Into Darkness - Trailer

fabian

In Vorbereitung auf Teil 3 erneut gesehen. Einfach grandios. Für mich stimmt ihr nahezu alles.

9.0

Frank_L

dito ... grandios !!!

  • 1
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

lordvalek

Melde dich an, um den Kommentar zu lesen

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Majkel_Kroyst

Ausgezeichneter Streifen.
Nicht zuletzt macht Benedict Cumberbatch (Khan) seine Sache exzellent. Die übrige Besetzung erledigt ihre Arbeit auch sehr gut, vor allem Zachary Quinto (Spock) scheint mir eine hervorragende Wahl. Chris Pine kommt als Kirk da m.E. nicht ganz mit, aber ich will mal nicht so sein, schließlich liegt ihm die Rolle als Heißsporn richtig gut. Simon Pegg (Scottie) ist fast ein bißchen drüber, aber ein Sympath.

Da ich ein Freund bildgewaltiger Weltraum-Action bin, freut mich der Stilwandel von der eher betulichen Next-Generation hin zum Abrams Bombast durchaus. Das mag man nicht sonderlich werkgetreu finden, reanimiert die Serie aber erheblich.
Und den Proll in mir freut es, wenn Spock ausrastet und Khan verhaut.

9.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Heinzi

Echt guter Film, kann mich meinen Vorrednern nur anschließen...

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

firat

Melde dich an, um den Kommentar zu lesen

9.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

cothoga

Als alter Trekki fehlen mir irgendwie die Worte - ABER das ist irgendwie nicht mehr Star Trek, aber auf alle Fälle tut dieses Umkrämpeln der Franchise ganz gut. Konnte das Sterile, Perfekte und Bemühte der TNG/Voyager nicht mehr sehen - ENTERPRISE war auch ein guter Neuanfang (ging aber leider zu kurz, um sich ordentlich entwickeln zu können).
Man merkt dem Film natürlich die ganzen Anspielungen auf "Zorn des Khan" an und wie manche Szenen "andersrum" erzählt werden, ist ein guter Kniff, dennoch hätte ich mir schon eine etwas eigenständige Story gewünscht. Jeder Darsteller hat 'was zu tun, der Bösewicht ist Klasse, die Klingonen wurden hässlich und unnötig ge-re-Make-upt. Witzigerweise merken die Autoren am Ende, um was es hier gehen sollte und legen es Kirk auch noch in den Mund: die Entdeckung des Unbekannten, neuer Zivilisationen und Welten usw.
Erst mal sacken lassen und noch mal anschauen ...

5.0

Woodegger

naja, es hätte aber aber auch einfach nich gepasst wenn die klingonen wie in den 70´ern ausgesehen hätten und ich finde eigentlich, dass die ganz gut aussahen, immerhin echtes make-up!

cothoga

Ach Sch... auf das Klingonen-Make-up. Wenn man den Maschinenraum schon aussehen läßt, wie eine Ölraffinerie (lächerlich!), ja das gesamte Brückensetting kurzerhand unseren heutigen Standards anpaßt oder zumindest unseren heutigen Vorstellungen der zukünftigen Technik und die Grundlagen, die in den 60er Jahren gelegt wurden, komplett ignoriert, dann stört es auch nicht, dass es keine Phaser mehr gibt, dass Raumschiffe auf der Erde zusammengebaut werden und nicht in Raumwerften oder gar so konzipiert wurden, Unterwasseraufenthalte zu überstehen … Der neue Warpantrieb läßt sich auch prima zurechttreten, das paßt gut zum Drehbuch.
Die Herren Autoren schmeißen vieles über Bord, was einfach in über 40 Jahren Star Trek erdacht wurde. Die beiden neuen Filme sind gute Mainstream Action-Kost, mit hohen Schauwerten, guten Schauspielern, aber 0 Seele.

PS: Klingonen: Die Thematik wurde in der letzten Serie "ENTERPRISE" hinreichend erklärt (warum die K. aussahen wie Menschen) und hatten in TNG und DS9 eine unheimlich große Entwicklung - die Maske stand, fertig!

Woodegger

is aber auch beim zweiten star trek film "der zorn des khan" so, dass spock in handarbeit die enterprise wieder zum laufen bringen muss und dabei (fast) draufgeht. ich find das eigentlich recht gut, dass auch auf einem hypertechraumschiff wasser ein essientzielles problem darzustellen scheint und nicht selbstverständlich ist und auch andere technische probleme sich nicht durch zauberhand lösen, einfach weils science-ficion is...auch wenn dann einige teile des schiffes wie eine brauerei aussehen, is nunmal so oder welche wasserlösung hättest du?

  • 3
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

fabian

Komme ausm Kino und habe ein großes Lächeln im Gesicht. Hat richtig Spaß gemacht. Vorne bis hinten super, da muss allen Vorsprechern Recht geben. Beim Soundtrack angefangen, über Spannung und Witz, bei der Besetzung geendet (hier passt einfach jeder verdammt gut), das passt einfach. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl nen echten Star Trek zu sehen. Nur fast besser. Da kann ich nur hoffen das a) die weiteren Teile ohne Abrahams genau so gut werden und b) er das gleiche bei den neuen Star Wars Filmen vollbringt: Erhalten des original Flairs mit neuer Story, moderner Technik usw. Unbedingt ansehen. Besser als Teil eins, erwachsener würde ich sagen.

Und zu Dolby Atmos: Ich hatte es aufgrund von Artikeln etc. noch krasser erwartet, war aber auf jeden Fall ein Erlebnis und hat ordentlich geknallt.

9.0

Frank_L

Fabi - im Kino 'normal' war ich übrigens beim "auf-Warp-gehen" schon ohne die Atmos-Erfahrung etwas enttäuscht. Und mit Atmos hat das und vor allem diese Verfolgungsszene bei Warp-Geschwindigkeit so richtig geknallt, oder?

Außerdem: das war der mit Abstand beste Kommentar von dir. WARUM NUR 8,8 ???

fabian

Ja, habe die Bewertung noch etwas korrigiert. Mehr gibt's nicht da einiges meiner guten Bewertung ja in Abhängigkeit zur originale Reihe steht. Für sich genommen ist er zwar immer noch sehr gut, aber halt nicht mehr als 9.0

fabian

Und ja, hat geknallt :-)

Frank_L

seh ich ja genauso - 9,0 ist ok. Nur die 8,8 gingen ja gar nicht ... ;-P

  • 4
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Hoschi

...gibt kaum was auszusetzen, bis auf die etwas zu zeitintensiv dargestellte gefühlsduselei zwischen kirk und spock...

8.6
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Frank_L

Um extra für Filmpaul.de eine fundierte Meinung abzugeben, hab ich den Film gleich 2x gesehen - jaja, da guckta! Erst in 3D DF und dann nochmal 3D OV im Sonycenter (Saal 7) mit Dolby Atmos! Und da besteht schonmal der wesentliche Unterschied: was für ein Sound - das hat gekracht, gewummst, geballert ... holla die Waldfee. Geile Technik in dem Kino. Selbst das Bild fand ich besser, aber vielleicht hab ich hier einfach nen besseren Platz gehabt. Letzter wesentlicher Unterschied zur DF: die Synchro vom Bösewicht ist im deutschen nicht schlecht - in der OV kommt aber die große schauspielerische Leistung noch mehr zum Tragen. PS: und die Originalstimme von Scotty ist in der OV besser - das sei aber erstmal egal.

Zum Film. Woodegger hat recht - was für ein geiler Aktionscheiß !!! Überragend fand ich die Szenen im Weltraum bzw. alle Raumschiff-Aufnahmen. Sound ist ganz klar der Wahnsinn. Bild in 3D ok - hat mich nicht gestört. Nur in sehr wenigen Szenen hat man die nachträgliche 3D-Bearbeitung gesehen. Auch muss ich (wieder) betonen, dass die Schauspieler damals ganz großartig ausgewählt wurden. Durch die Bank perfekt besetzt.

Die Story ist sehr gut gewählt. Mehr will ich hier nicht sagen - Spoiler. Hinsichtlich der Einordnung in die Star Trek Welt (also Anspielungen auf Star Trek Serien bzw. die ursprünglichen Filme) gibt es m.E. Diskussionsbedarf (daher Punktabzug). Das hätte man ausbauen oder etwas anders gestalten können. Soll aber kein wirklicher Kritikpunkt sein.

Letzteres wird ohnehin jeder anders sehen. Daher klare EMPFEHLUNG! Für mich besser als Teil 1.

9.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Woodegger

Ich finde den ersten Teil mit der neuen Crew schon wahnsinnig fett, aber was im Nachfolger für ein Bombastkino aufgefahren wird, das geht fast auf keine Kuhhaut mehr, die Millionen an Produktionskosten wurden hier sprichwörtlich verpulvert!

Die Schauspieler, die Story und die Effekte bilden zusammen einen riesengroßen "WOW!-Efffekt" und JJ Abrams hat mal eben so den besten Sci-Fi-Kracher seit "Die Rückkehr der Jediritter" rausgehauen und eindeutig bewiesen, dass er auch der richtige Mann für die neuen Star Wars Filme ist, die er bald drehen wird.
Obwohl man den ersten Teil nicht zwangsläufig gesehen haben muss, empfehle ich es wegen ein paar Anspielungen und Sidekicks doch sehr, zumal es schön zu sehen ist, wie die ganze Crew überhaupt zustande kam.

Hardcoretrekkies der alten Schule werden wegen der philosophischen Flachlandschaft wohl eher die Nase rümpfen, der Rest sollte sich einfach eine Tüte Popcorn schnappen, vielleicht auch Ohrenstöpsel mitnehmen, denn es kracht gewaltig, und dann einfach zweeinhalb Stunden die Luft anhalten - ach geht ja nich weil der Mund die ganze Zeit offen steht ;)

Ganz großes Unterhaltungskino, was auch in 2D vollkommen rockt!

8.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Bitte warten ...

Nach oben

Anzeige