Kommentare

Melde dich an und finde Freunde um alle Kommentare lesen zu können.

Cover: Braven (2018)

paul zu Braven

Lars beschreibt es ganz gut. [Spoiler]Täuscht mein Gefühl oder wird heutzutage viel mit Stock-Videos gearbeitet?

6.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Mile 22 (2018)

paul zu Mile 22

Lars hat absolut recht!

8.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Spinning Man - Im Dunkel deiner Seele (2018)

paul zu Spinning Man - Im Dunkel deiner Seele

Fand ich richtig gut, eventuell war er aber auch zu gradlinig... ich bin gespannt auf die Bewertung von euch!

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Die Hüterin der Wahrheit 2: Dina und die schwarze Magie (2019)

paul zu Die Hüterin der Wahrheit 2: Dina und ...

Leider ein lahmer zweiter Teil der wohl die Geschichte für Teil drei vorbereitet... Teil drei gucken wir natürlich trotzdem ;)

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung (2015)

paul zu Die Hüterin der Wahrheit - Dinas ...

Wir wollten Teil zwei gucken und sahen, dass wir wohl erst einmal Teil 1 gucken sollten. Gemacht und waren nicht enttäuscht. Eine interessante Geschichte die uns Lust auf Teil 2 gemacht hat.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Upgrade (2018)

paul zu Upgrade

Kann man sich gut angucken.

7.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Spartacus (1960)

Lars76 zu Spartacus

Blindempfehlung!

  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: San ying hung boon sik (1994)

Lars76 zu San ying hung boon sik

... kommt nicht an John-Woo-Klassiker und andere Heroic-Bloodshed-Meisterwerke heran, unterhält mit genretypischer Härte und Dramatik aber gut.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: District 9 (2009)

Lars76 zu District 9

Seit langem mal wieder gesehen und immer noch für sehr gut und empfehlenswert befunden, obwohl ich meine, den damals im Kino und bei früheren Heimkinosichtungen noch besser bewertet zu haben, woran ich mich aber nicht sicher erinnern kann.
Ohne Frage ist der einer der besten SciFi-Filme der letzten Jahre mit einer ordentlichen Portion Gesellschaftskritik. Teilweise hatte ich jetzt aber den Eindruck, daß die Effekte nicht besonders gut gealtert sind, obwohl der Film ja gerade einmal ein Jahrzehnt auf dem Buckel hat.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Auslöschung (2018)

Lars76 zu Auslöschung

Mittlerweile ist der ja auch für's breite Publikum im Heimkino erschienen, so daß man ihn auch ohne scheiß netflix schauen kann.
Nach der Erstsichtung bin ich nicht mehr enttäuscht, daß der nicht ins Kino kam, sondern eher etwas enttäuscht vom Film selbst. Trotz der eigentlich interessanten Prämisse ist das Endergebnis bei weitem nicht dementsprechend faszinierend und lässt seltsam kalt, was an einer nie enden wollenden Distanz gegenüber dem Geschehen und den Figuren und einem fehlenden Spannungsbogen liegt. Zwar gibt es einige starke Szenen, die für sich eine bessere Wertung verdienten, aber das Gesamtpaket bleibt letztlich doch nur ambitioniert, nicht über bemüht hinauskommend. Und die Effekte sind tatsächlich teilweise wenig überzeugend.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Blue My Mind (2017)

Lars76 zu Blue My Mind

Gerade als die 15-jährige Mia sich mitten im Schuljahr in einer neuen Klasse integrieren muss und Anschluss an eine Clique sucht, bekommt sie ihre erste Periode. Mit der gehen bei ihr sowohl emotionale als auch physische Veränderungen einher, letztere allerdings in einem derart ungewöhnlichen Ausmaß, daß Mia in eine Identifikations- und Exiszenzkrise gerät.
Obskures Coming-of-age-Drama durchzogen von Bodyhorror.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Die Tochter (2017)

Lars76 zu Die Tochter

Zwar kann dieses Drama wiederholt mit ansprechenden Bildern beeindrucken, die zusammen mit dem Score eine einzigartige Stimmung erzeugen aber die eigentliche Handlung bleibt letztlich (für mich) belanglos.

5.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Twisted - Der erste Verdacht (2004)

Lars76 zu Twisted - Der erste Verdacht

Jessica Shepard (Ashley Judd), gerade nach einer erfolgreichen Verhaftung befördert und zur Mordkommission San Franciscos versetzt, zieht nach Feierabend gerne durch Bars, um Männer abzuschleppen. Kurz nach ihrer Beförderung stehen sie und ihr neuer Partner (Andy Garcia) vor einer Leiche, die sich als eins von Shepards Dates entpuppt. Als immer mehr Leichen mit der gleichen Verbindung zu ihr auftauchen, beginnt sie, an ihrem Verstand zu zweifeln, denn gleichzeitig erleidet sie immer wieder Blackouts, nach denen sie sich an nichts erinnern kann.
Mäßig spannender Thriller, der nicht bietet, was seine Besetzung verspricht.

5.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Mile 22 (2018)

Lars76 zu Mile 22

Nach erneuter Sichtung geht's hier einen Zähler rauf. Die Inszenierung drückt von Beginn an aufs Tempo, geht nie vom Gaspedal und beschert dem Zusacheuer einen einzigen Adrenalinrausch.

9.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Triple Threat (2019)

Lars76 zu Triple Threat

... ist Actionkino der alten Schule, bei dem die Inszenierung sich ohne übertriebenes Schnittgewitter immer Zeit nimmt draufzuhalten. Die rudimentäre Handlung ist zu vernachlässigen und dient nur als Aufhänger für blutige Schießereien und sehr gut choreografierte Martial-Arts-Fights, bei denen die Darsteller sich jeweils in ihrem Stil ausleben können. Schön auch, Adkins mal wieder als Schurken zu sehen, was ihm ebenso liegt, wie die Rolle des einsamen Helden.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Star Force Soldier (1998)

Lars76 zu Star Force Soldier

Elite-Soldat Todd (Kurt Russell), von Geburt an ausgewählt, erzogen und trainiert zum Kämpfen und Töten, gehört 2036 mit vierzig Jahren zum "alten Eisen", eine neue Generation gentechnisch optimierter Soldaten steht in den Startlöchern. Bei einem Schaukampf vermeintlich tödlich verletzt, wird Todd per Müllfrachter auf einem Müllplaneten "entsorgt" und dort, doch nicht gänzlich tot, von Siedlern gepflegt und aufgepeppelt.
Als eines Tages die neuen Super-Soldaten den Müllplaneten inklusive seiner Bewohner als Übungsplatz missbrauchen, schlägt Todd sich auf die Seite der Unschuldigen...
Harter, zynisch-brutaler SciFi-Actioner mit einem sicher unterforderten Kurt Russell, der emotionslos wie der Terminator und konsequent wie Rambo in einer Art Guerillakrieg gegen seine Widersacher vorgeht.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Enemies Closer - Gefährlich nah (2013)

Lars76 zu Enemies Closer - Gefährlich nah

... ist ein vorhersehbarer, in allen Belangen durchschnittlicher B-Actionthriller mit einem hässlich frisierten, aufgesetzt psychopatischen Van Damme als Oberschurken, der bei weitem nicht das Niveau früherer Arbeiten des Regisseurs, wie z.B. "Outland" oder "Sudden Death", erreicht.

5.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Nach oben

Anzeige