Kommentare

Cover: TDR - The Devil's Rejects (2005)

Lars76 zu TDR - The Devil's Rejects

Die Fortsetzung von "Haus der 1000 Leichen" ist wie ihr Vorgänger ebenfalls Genrehommage und Zitatenkino, diesmal in Form eines Roadmovies, wobei aber auch hier Gewalt und Terror nicht zu kurz kommen, wieder angereichert mit viel schwarzem Humor.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Das Haus der 1000 Leichen (2003)

Lars76 zu Das Haus der 1000 Leichen

... ist kein bierernster Horrorfilm, sondern eine schwarzhumorige Genrehommage, die ordentlich Klassiker zitiert, bevölkert von bizarren, überzeichneten Charakteren, mit einem hohen Härtegrad und toller Maskenarbeit.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Land of the Dead (2005)

Lars76 zu Land of the Dead

Der bleibt nach erneuter Sichtung wertungsstabil. Seelenlos finde ich den im übrigen gar nicht (mal abgesehen von einigen schlechten CGI-sfx), denn Romero fügt der Zombiethematik einen sehr interessanten Aspekt hinzu, indem er die wandelnden Toten als zunehmend lernende Wesen zeigt.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: It Follows (2014)

Lars76 zu It Follows

Die Zweit- nach der damaligen Kinosichtung bestätigt den guten Eindruck. Auch mit Vorkenntnis bleibt das einer der innovativsten und originellsten Horrorfilme der letzten Jahre.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Zombies in Prison - Dead Men Walking (2005)

Lars76 zu Zombies in Prison - Dead Men Walking

... ist ein billiger Zombie- bzw. Infizierten-Reißer, der qualitativ eher zwei, drei Punkte weiter unten anzusiedeln ist, der aber angesichts hohen Tempos und Unmengen von Splatter, Gore und Gekröse denoch einen beachtlichen Unterhaltungswert aufweist.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: John Wick: Kapitel 3 (2019)

Lars76 zu John Wick: Kapitel 3

John Wick muss sich mit temporären Sidekicks weiter mehr oder weniger kreativ durch Unmengen von Gegnern metzeln, wobei auch einmal wieder die Kulisse gewechselt wird, wenn es einen Abstecher von New York nach Marokko gibt. Soweit bleibt alles beim Alten. Nebenbei erfährt man mehr über John Wicks Herkunft und über die Welt der "hohen Kammer" mit all ihren Regeln und Verästelungen. Freundschaften und Allianzen zerbrechen, neue werden geschmiedet. Und am Ende steht die Erkenntnis, daß es wohl weitergehen wird mit Kapitel Vier, was durchaus keine schlechte Nachricht ist.
Empfehlenswert ist dieser dritte Teil zumindest für alle, die die beiden Vorgänger gesehen haben und ihren Spaß damit hatten. Zum Neueinstieg in die Reihe bzw. als Einzelfilm macht der wenig Sinn.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Peppermint - Angel of Vengeance (2018)

Lars76 zu Peppermint - Angel of Vengeance

... ist ein Rache- und Actionthriller vom "Taken"-Regisseur mit deftigem Härtegrad nach bekanntem Schema und ohne Innovationen, der aber dennoch, vor allem dank Jennifer Garners überzeugenden Schauspiels und physischer Präsenz, aus der Masse hervorsticht.
Wenn man es schafft, darüber hinwegzusehen, daß die Hauptfigur hier, im Gegensatz zu "Taken", keinerlei Vorkenntnisse hat, die ihre Killer-Skills rechtfertigten, außer einen Zeitsprung von 5 Jahren, über den der Zuschauer nur rudimentär etwas erfährt, wird man vorzüglich unterhalten.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: John Wick: Kapitel 2 (2017)

Lars76 zu John Wick: Kapitel 2

Nacherneuter Sichtung geht's hier einen Zähler rauf. Fand den heute, anders als im Kino noch, nicht zu lang und freue mich sehr auf Kapitel 3.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Zimmer 1408 (2007)

Lars76 zu Zimmer 1408

Nach erneuter Sichtung geht's hier einen Zähler rauf. Etwas Gruselatmo und Schreckmomente gibt es dann doch, und vor allem John Cusack zeigt eine überwiegend überzeugende Performance.
Letztlich bleibt aber nur der ambitionierte Versuch, einer eher mittelmäßigen Kurzgeschichte Stephen Kings mehr Substanz und den Figuren mehr Tiefe zu geben. Dabei entfernt man sich jedoch sehr von der Vorlage und bläht das Ganze unnötig auf.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Cambodscha Connection (1985)

Lars76 zu Cambodscha Connection

Vietnamkriegsveteran Hoffman reist Jahre nach Kriegsende nach Thailand, um seine große Liebe aus Kriegszeiten, eine thailändische Übersetzerin, wiederzusehen. Zuerst trifft er allerdings auf seinen ehemaligen Kameraden Bingo, den Hoffman während des Kriegs als Bingos Vorgesetzter wegen Vergewaltigung vor ein Kriegsgericht hat bringen wollen. Der mittlerweile in Laos eine Drogenküche betreibende Bingo verschleppt zusammen mit seinen Schergen Hoffman, um Rache zu nehmen, so daß letzterer sich schon bald Im Dschungelkampf gegen Rauschgiftdealer wiederfindet.
Unterdurchschnittlicher, belangloser B-, eigentlich schon C-Actioner, der Schauwerte vermissen lässt und nur mäßig unterhält.

4.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Warcraft: The Beginning (2016)

paul zu Warcraft: The Beginning

Fand den Film sehr gelungen. Kann mich sich auf jeden Fall ansehen. Schade das wir den im Kino in 3D auf einer großen Leinwand nicht gesehen haben. Ich glaube da wäre er noch besser gekommen.

7.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Killer-Truck (1980)

Lars76 zu Killer-Truck

Ein namenloser Motorradfahrer (Klaus Kinski) kommt auf einer Fahrt "in den Süden" im ländlichen Frankreich in ein Dorf, in dem kurz zuvor scheinbar ein kleines Mädchen bei einem Unfall mit Fahrerflucht getötet worden ist. Nachdem der Biker mit der Frau eines verschmähten Liebhabers aus dem Dorf angebändelt hat und mit letzterem zusätzlich durch eine Unfallsituation in Konflikt geraten ist, richtet sich der gesamte, scheinbar schon vorher unterschwellig vorhandene Hass der Dorfgemeinschaft gegen Motorradfahrer auf den Durchreisenden. Anfänglich subtile Bedrohungsszenarien münden in einem brutalen Akt von Selbstjustiz.
Der deutsche Vertriebstitel trifft im Gegensatz zum Originaltitel voll daneben und weckt eventuell völlig falsche Erwartungen eines Actionfilms oder spannenden Horrorthrillers. Beides ist dieser Film mitnichten. Die Dramaturgie ist konfus, das Tempo kann fast als lethargisch bezeichnet werden. Nicht nur am Ende fragt man sich, was das Ganze eigentlich soll, z.B. die Eingangsszene, in der zwei Männer irgendeine fabrikartige Anlage sabotieren, was im weiteren Verlauf einfach keine Rolle mehr spielt.
Eine noch schlechtere Wertung verhindert das, für seine Verhältnisse reduzierte, Schauspiel Kinskis und eine konsequent trostlose, nihilistische Grundstimmung.

4.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Enemy Mine - Geliebter Feind (1985)

Lars76 zu Enemy Mine - Geliebter Feind

Action macht nur einen kleinen Teil dieses SciFi-Dramas aus, das vor allem ein Plädoyer gegen Krieg und für Völkerverständigung, die Überwindung von Vorurteilen und respektvollen Umgang miteinander ist.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: The Breed - Blutige Meute (2006)

Lars76 zu The Breed - Blutige Meute

... ist ein solider Beitrag zum Tierhorror-Genre, der sich trotz einiger Klischees und eines geringfügigen Härtegrads vor allem durch die offenbar sehr gute Hundedressur und die Beteiligung von Michelle Rodriguez vom Mittelmaß abhebt.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Close - Dem Feind zu nah (2019)

Lars76 zu Close - Dem Feind zu nah

... ist ein solider Actionthriller, der einerseits mit einer physisch präsenten, überzeugenden Noomi Rapace, einigen gut inszenierten Actionsequenzen und einer exotischen Kulisse, andererseits mit einigen Unglaubwürdigkeiten und teils klischeehafter Figurenzeichnung einen zwiespältigen, zum Positiven tendierenden Eindruck hinterlässt. Kurzweilige Unterhaltung ist jedenfalls gegeben.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Easy Rider (1969)

Lars76 zu Easy Rider

Die letzte Sichtung ist leider viel zu lange her, so daß ich keine Punktwertung abgeben kann. Wobei die mindestens bei 8 liegt.

  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Apostle (2018)

Frank_L zu Apostle

Leichte Unterhaltung, teilweise recht blutig, ansonsten irgendwie egal. Story wirkte etwas unausgegoren.

6.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: The Strangers (2008)

Lars76 zu The Strangers

... ist kein besonders innovativer, aber ein kurzweiliger und gut unterhaltender, weil intensiv atmosphärischer Beitrag zum "Home Invasion"-Genre.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: [REC]³ Génesis (2012)

Lars76 zu [REC]³ Génesis

Nach erneuter Sichtung geht's hier einen Zähler runter. Zu unausgegoren wirkt das Ganze und bringt die gesamte Handlung der Reihe nicht voran. Empfehlenswert finde ich den nur noch eingeschränkt, solide Unterhaltung ist zwar gegeben, aber zwingend als Teil der Reihe ist dieser dritte nicht.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Before I Wake (2016)

Frank_L zu Before I Wake

Laaangweilig. Und viel zu schnulziges Ende!

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Nach oben

Anzeige