Kommentare

Cover: Jean Seberg - Against All Enemies (2019)

Lars76 zu Jean Seberg - Against All Enemies

... ist nicht im eigentlichen Sinne ein "Biopic", da nur ein Ausschnitt aus Sebergs Leben beleuchtet wird. Dies geschieht teils recht plakativ, was aber angesichts der Bedeutung der geschilderten Ereignisse angemessen erscheint, denn thematisiert wird vor allem Sebergs (finanzielles) Engagement für die Bürgerrechtsbewegung in den USA und speziell für die "Black Panthers", was sie ins Visier des FBI rückt, das sie nicht nur umfassend überwacht und ausspioniert, sondern auch auf erschreckende Weise aktiv diskreditiert, um ihre Popularität und ihren guten Ruf permanent zu zerstören.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Undercover - In too Deep (1999)

Lars76 zu Undercover - In too Deep

... ist ein afroamerikanisches "Donnie Brasco"-Rip-off, das zwar nicht dessen Klasse erreicht, aber dennoch mit Spannung, nuancierter Charakterzeichnung und guten schauspielerischen Leistungen überzeugen kann.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Ted 2 (2015)

paul zu Ted 2

Absoluter Quatsch aber wie auch schon der erste Teil durchaus sehenswert in der richtigen Stimmung für Quatsch.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Deliver Us from Evil (2020)

Lars76 zu Deliver Us from Evil

... ist ein routiniert, teils spektakulär und audiovisuell ansprechend inszenierter Actionthriller, der das Rad zwar nicht neu erfindet, der aber auch keine Langeweile aufkommen lässt.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Il Traditore - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostrare (2019)

Lars76 zu Il Traditore - Als Kronzeuge gegen die ...

... ist ein auf Tatsachen beruhendes, opulent ausgestattetes Mafia-Epos, das eimal mehr aufzeigt, wie wenig ehrenwert die Cosa Nostra war und ist, obwohl permanent Gegenteiliges behauptet wird. Besonders beeindruckend sind die Szenen des von Untersuchungsrichter Giovanni Falcone initiierten, ab 1986 laufenden Massenprozesses gegen die "ehrenwerte" Gesellschaft.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Out for Blood (1992)

Lars76 zu Out for Blood

... ist ein teils düster inszeniertes "Death-Wish"-Rip-off im Gewand eines B-Actionthrillers.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Der schwarze Diamant (2019)

Frank_L zu Der schwarze Diamant

Adam Sandler als windiger Kerl und Juwelier. Er vertickt seine Ware (aus vllt nicht ganz seriösen Quellen) gern an Promis. Er hat Schulden und somit Stress mit den Gläubigern. Und zu Hause hängt der Haussegen schief.
Die erste Stunde war ich ziemlich genervt. das hektische von A nach B nimmt kein Ende. Er rennt von einem Schlamassel in den den nächsten. Dann erhält er einen schwarzen Opal, in dem er die Lösung seiner Probleme (Schulden) sieht.
Irgendwie hat der Film keinen Spannungsbogen. Er versucht das Tempo hoch zu halten, was mich aber nur genervt hat. Das Ende wirkt etwas wie aufgesetzte Tragik.
Ehrlich ... bin mittlerweile der Meinung, man sollte Serien/Filme meiden, wenn Netflix auch nur am Entferntesten an der Produktion beteiligt war.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Auf den Schwingen des Todes (1987)

Lars76 zu Auf den Schwingen des Todes

Nachdem bei einem Bombenattentat in Nordirland unbeabsichtigt ein Schulbus statt Militärfahrzeuge in die Luft gesprengt worden ist, will der IRA-Terrorist Martin Fallon (Mickey Rourke) aussteigen. In London will er sich die dafür benötigten Papiere beschaffen, wird aber im Zuge dessen von einem lokalen Gangsterboss genötigt, einen weiteren Mord zu begehen, wobei er von einem Priester (Bob Hoskins) beobachtet wird. Fallon versucht nun zu verhindern, daß dem Priester als Zeugen seitens des Gangsterbosses etwas angetan wird.
Dramatischer Thriller, der nicht ein gewisses Maß an Spannung entbehrt, dem aber mehr Action durchaus gut tun würde.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Mortal Kombat (1995)

Frank_L zu Mortal Kombat

Null Blut, blöde schauspielerei, Effekte altbacken. Bin gespannt auf die 2021er Umsetzung.

4.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: P.O.W. - Die Vergeltung (1986)

Lars76 zu P.O.W. - Die Vergeltung

Kurz vor Ende des Vietnamkrieges soll Colonel Cooper (David Carradine) amerikanische Kriegsgefangene aus einem vietnamesischen Lager befreien, gerät dabei aber selbst in Gefangenschaft. Zusammen mit anderen GIs und dem Lagerkommandanten, der sich in die USA absetzen will, wagt Cooper eine Flucht, die nicht nur durch vietnamesische Verfolger erschwert, sondern auch durch wertvolle Kriegsbeute verkompliziert wird.
Solider B-Kriegsactioner der Cannon Group, der zwar eine Menge an Action in Form von Explosionen und Schießereien bietet, dies aber leider gänzlich blutarm präsentiert.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Winter's Bone (2010)

paul zu Winter's Bone

Gut gut gut. Lars hat es schon wunderbar beschrieben.

8.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: The Secret - Das Geheimnis (2020)

paul zu The Secret - Das Geheimnis

Ein schöner Sonntagsfilm den man mit seinem Partner*in gucken könnte wären da nicht die letzten 10 Minuten... Schön gespielt und zwar Vorhersehbar aber dennoch ne gute "Schnulze".

Tipp, einfach die letzten 10 Minuten nicht gucken!

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Aftershock (1990)

Lars76 zu Aftershock

In einer postapokalyptischen Zukunft besucht eine Außerirdische die Erde und wird prompt von einer gestapoesken Sicherheitspolizei interniert. Als zwei Mitgefangene fliehen, schließt sie sich diesen an und gerät zwischen die Fronten von Dissidenten und Machthabern. Während Schergen des Sicherheitsdienstes die Außerirdische jagen, versucht diese mit Hilfe eines Erdlings zum Punkt ihrer Ankunft und Abreise zu gelangen.
Trashiger SciFi-B-Actioner mit einer hohen Dichte an (B-)Prominenz.

5.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Tiger Girl (2017)

Lars76 zu Tiger Girl

... funktioniert angesichts vollkommen unrealistischer Handlung überhaupt nicht als ernstzunehmendes Coming-of-Age-Drama, sondern nur sehr eingeschränkt als modernes Großstadtmärchen. Kein langweiliger, aber ein seltsamer Film, und das eher im negativen Sinne.

4.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Mitchell - Ein Bulle dreht durch (1975)

Lars76 zu Mitchell - Ein Bulle dreht durch

Der Cop Mitchell (Joe Don Baker) bekommt es mit einem zwielichtigen Anwalt (John Saxon) und einem Gangster (Martin Balsam) zu tun. Bei dem Versuch, beide gleichermaßen zu belangen, dreht Mitchell zwar nicht durch, geht aber durchaus mit rabiaten Methoden an den und jenseits der Grenzen der Legalität vor.
Solider, mit einigen Härten inszenierter Actionthriller und prominent besetzter Actionthriller.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Der Söldner (1982)

Lars76 zu Der Söldner

... ist ein packender, teils spektakulär inszenierter Actionthriller, gedreht u.a. vor (West-)Berliner, speziell Weddinger, Kulisse.
Die mauen Durchschnittsbewertungen in den einschlägigen Filmdatenbänken sind nicht nachvollziehbar.

9.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Tenet (2020)

Lars76 zu Tenet

Lässt man sich auf "Tenet" ein, ohne permanent nach Verständnis im Detail zu suchen und ohne sich von scheinbaren Widersprüchlichkeiten irritieren zu lassen, bekommt man einen furiosen, durchweg spannenden, audiovisuell überwältigenden Actionthriller mit großartigen Schauspieler*Innen geboten.

9.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Under the Silver Lake (2018)

Lars76 zu Under the Silver Lake

... ist im weitestgehenden Sinne ein tragikomischer, atmosphärisch streckenweise sehr dicht inszenierter Thriller mit teils absurder Situationskomik und einer über die gesamte Lauflänge gut unterhaltenden, zum Grübeln anregenden Sinnhaftigkeit oder auch Sinnlosigkeit.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Rififi am Karfreitag (1980)

Lars76 zu Rififi am Karfreitag

Gerade zu der Zeit, als der Londoner Gangsterboss Harold (Bob Hoskins) zwei der Mafia zugehörige Geschäftspartner aus den USA empfängt, um sich ihrer finanziellen Beteiligung an einem großen Deal zu versichern, werden mehrere Bombenanschläge in Harolds Revier verübt und einige seiner engsten Vertrauten ermordet. Um den Deal mit der amerikanischen Mafia nicht zu gefährden, lässt Harold seine Leute mit Nachdruck in der Londoner Unterwelt nach den Drahtziehern suchen.
Prominent besetzter, spannender, aber sicher nicht "der härteste Gangsterfilm aller Zeiten" wie auf dem Cover behauptet, wenn man auch einige Härten geboten bekommt.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Nach oben

Anzeige