Kommentare

Cover: Die Dämonischen (1956)

Lars76 zu Die Dämonischen

... ist intensiv-atmosphärischer SciFi-Horror, der subtil die paranoiden Ängste der Entstehungszeit thematisiert.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Shuttle - Endstation Alptraum! (2008)

Lars76 zu Shuttle - Endstation Alptraum!

Zwei Mädels, die mitten in der Nacht aus dem Mexiko-Urlaub heimkehren, steigen am auswärts gelegenen Flughafen in den falschen Shuttle-Bus, um in die Stadt zu gelangen...
Teils harter und spannender, aber auch immer wieder unglaubwürdiger Horrorthriller mit einem fiesen, bitteren Ende.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Frontier(s) - Kennst du deine Schmerzgrenze? (2007)

Lars76 zu Frontier(s) - Kennst du deine ...

... ist in der uncut-Fassung ein teils sehr harter und blutiger, mit deftigem Splatter garnierter, trashig angehauchter Beitrag der französischen "Terrorwelle", der vor allem am Mangel an Sympathieträgern krankt, von denen es genau maximal einen gibt. Die degenerierte, kannibalistische Möchtegern-Nazifamilie ist nicht wirklich ernst zu nehmen, von "reinem Blut" kann hier mitnichten die Rede sein.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Iron Sky: The Coming Race (2019)

Frank_L zu Iron Sky: The Coming Race

was zu erwarten war ... Teil 2 hat nicht den subtilen Humor von Teil 1 und auch die Story ist ganz schnell vorhersehbar. Muss man sich jetzt nicht antun.

5.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Avengers: Endgame (2019)

Frank_L zu Avengers: Endgame

Ich mach mal den Anfang: [Spoiler]die Wertungen auf IMDB und OFDB mit 9 aufwärts gehen mir gar nicht in den Kopf. Der Film ist nette Unterhaltung, kommt aber um Längen nicht an den Vorgänger ran. Der bleibende Eindruck ist, dass Thanos einfach 2x auf die Fresse gehauen werden sollte und man dafür 2x Geld einnimmt. Hat funktioniert.
Story: als offenbart wurde, dass der Schlüssel zum Erfolg eine Zeitmaschine ist (Tony Stark findet die Lösung dazu mal eben zum Feierabend), hat mein Gehirn vor Langeweile schonmal abgeschaltet - das war gefühlt nach 15 Minuten.
Die Rolle von Captain Marvel ist total fragwürdig. "Ich hab noch andere Dinge im Universum zu erledigen ... wenns notwendig wird (dann am Ende) komm ich vorbei helfen" Da hätte man die 3 Stunden auch gut abkürzen können. Zudem macht es für mich den Solo-Film (quasi die Einführung) total überflüssig.
De Humor ist teilweise wieder gut. Die Rolle und der damit zusammenhängende Humor um Thor, hat mich irgendwann genervt. Immer das selbe.
Und dann dieses Gesäusel insbesondere am Ende des Films ... mein Gott ...
Rocket ist und bleibt cool. Die Bilder und die Schlacht am Ende waren sehr gut. Mehr bleibt leider nicht hängen ... zu wenig.

  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Braven (2018)

paul zu Braven

Lars beschreibt es ganz gut. [Spoiler]Täuscht mein Gefühl oder wird heutzutage viel mit Stock-Videos gearbeitet?

6.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Mile 22 (2018)

paul zu Mile 22

Lars hat absolut recht!

8.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Spinning Man - Im Dunkel deiner Seele (2018)

paul zu Spinning Man - Im Dunkel deiner Seele

Fand ich richtig gut, eventuell war er aber auch zu gradlinig... ich bin gespannt auf die Bewertung von euch!

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Die Hüterin der Wahrheit 2: Dina und die schwarze Magie (2019)

paul zu Die Hüterin der Wahrheit 2: Dina und ...

Leider ein lahmer zweiter Teil der wohl die Geschichte für Teil drei vorbereitet... Teil drei gucken wir natürlich trotzdem ;)

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung (2015)

paul zu Die Hüterin der Wahrheit - Dinas ...

Wir wollten Teil zwei gucken und sahen, dass wir wohl erst einmal Teil 1 gucken sollten. Gemacht und waren nicht enttäuscht. Eine interessante Geschichte die uns Lust auf Teil 2 gemacht hat.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Upgrade (2018)

paul zu Upgrade

Kann man sich gut angucken.

7.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Spartacus (1960)

Lars76 zu Spartacus

Blindempfehlung!

  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: San ying hung boon sik (1994)

Lars76 zu San ying hung boon sik

... kommt nicht an John-Woo-Klassiker und andere Heroic-Bloodshed-Meisterwerke heran, unterhält mit genretypischer Härte und Dramatik aber gut.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: District 9 (2009)

Lars76 zu District 9

Seit langem mal wieder gesehen und immer noch für sehr gut und empfehlenswert befunden, obwohl ich meine, den damals im Kino und bei früheren Heimkinosichtungen noch besser bewertet zu haben, woran ich mich aber nicht sicher erinnern kann.
Ohne Frage ist der einer der besten SciFi-Filme der letzten Jahre mit einer ordentlichen Portion Gesellschaftskritik. Teilweise hatte ich jetzt aber den Eindruck, daß die Effekte nicht besonders gut gealtert sind, obwohl der Film ja gerade einmal ein Jahrzehnt auf dem Buckel hat.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Auslöschung (2018)

Lars76 zu Auslöschung

Mittlerweile ist der ja auch für's breite Publikum im Heimkino erschienen, so daß man ihn auch ohne scheiß netflix schauen kann.
Nach der Erstsichtung bin ich nicht mehr enttäuscht, daß der nicht ins Kino kam, sondern eher etwas enttäuscht vom Film selbst. Trotz der eigentlich interessanten Prämisse ist das Endergebnis bei weitem nicht dementsprechend faszinierend und lässt seltsam kalt, was an einer nie enden wollenden Distanz gegenüber dem Geschehen und den Figuren und einem fehlenden Spannungsbogen liegt. Zwar gibt es einige starke Szenen, die für sich eine bessere Wertung verdienten, aber das Gesamtpaket bleibt letztlich doch nur ambitioniert, nicht über bemüht hinauskommend. Und die Effekte sind tatsächlich teilweise wenig überzeugend.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Blue My Mind (2017)

Lars76 zu Blue My Mind

Gerade als die 15-jährige Mia sich mitten im Schuljahr in einer neuen Klasse integrieren muss und Anschluss an eine Clique sucht, bekommt sie ihre erste Periode. Mit der gehen bei ihr sowohl emotionale als auch physische Veränderungen einher, letztere allerdings in einem derart ungewöhnlichen Ausmaß, daß Mia in eine Identifikations- und Exiszenzkrise gerät.
Obskures Coming-of-age-Drama durchzogen von Bodyhorror.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Die Tochter (2017)

Lars76 zu Die Tochter

Zwar kann dieses Drama wiederholt mit ansprechenden Bildern beeindrucken, die zusammen mit dem Score eine einzigartige Stimmung erzeugen aber die eigentliche Handlung bleibt letztlich (für mich) belanglos.

5.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Nach oben

Anzeige