Kommentare

Melde dich an und finde Freunde um alle Kommentare lesen zu können.

Cover: Der 13. Krieger (1999)

Lars76 zu Der 13. Krieger

... ist eine spannende Mischung aus Abenteuer, Action, Fantasy und Horror, düster-atmosphärisch und blutig vom "Die Hard"-Regisseur inszeniert.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Ein Bürger setzt sich zur Wehr (1974)

Lars76 zu Ein Bürger setzt sich zur Wehr

Der Ingenieur Carlo Antonelli (Franco Nero) wird während eines Bankraubs von den flüchtenden Tätern als Geisel genommen und auf der Flucht schwer misshandelt und gedemütigt. Da er der Polizei angesichts steigender Kriminalität Untätigkeit und -fähigkeit unterstellt, versucht Antonelli auf eigene Faust, die Identität der Räuber zu erfahren, was ihm nach einigen Misserfolgen mit Hilfe eines Kleinkriminellen, den er erpresst, auch gelingt. Doch statt einer gelungenen Verhaftung durch die Polizei fällt Antonelli wiederum seinen Peinigern in die Hände, die ihn aufs Neue schwer misshandeln. Bevor er getötet wird, gelingt Antonelli die Flucht, woraufhin er die Polizei mit seiner eigenen inszenierten Entführung zum Handeln drängt, was wiederum die kriminelle Szene unter Druck setzt, den sie an das Bankräubertrio weitergibt, so daß die Situation zwischen ihnen und Antonelli in einem fatalen Finale eskaliert.
Wer, wie ich, einen ähnlich gelagerten Selbstjustizreißer wie "Death Wish" mit Charles Bronson erwartet, wird enttäuscht, denn zwischen einem furiosen Einstieg und ebensolchem Finale lässt das Tempo lange Zeit nach. Viel mehr bekommt man das Drama und die Charakterstudie eines gebrochenen Mannes, der sich immer weiter selbst in kriminelle Gefilde begibt, geboten, mit einem überzeugenden Franco Nero in der Hauptrolle.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Braddock - Missing in Action III (1988)

Lars76 zu Braddock - Missing in Action III

Zwölf Jahre nach (Vietnam)Kriegsende kehrt Braddock nach Vietnam zurück, um seine totgeglaubte vietnamesische, doch noch lebende Frau und den gemeinsamen Mischlingssohn nach Amerika zu holen. Doch die private Mission geht schief, Braddocks Frau wird getötet, er selbst gefangen genommen und sein Sohn samt zahlreicher weiterer halbamerikanischer Waisenkinder in ein Lager gesperrt. Nach einigen Foltertorturen kann Braddock seinen Peinigern entkommen und macht sich auf, Rache zu nehmen und die Kinder zu befreien.
Der dritte ist zwar auch der schwächste Teil der Reihe, bietet aber dennoch solide, routiniert und blutig inszenierte B-Action aus dem Hause Cannon. Genrefreunde können bedenkenlos einen Blick werfen. Mein Favorit der Reihe bleibt der zweite Teil.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Anna (2019)

Lars76 zu Anna

... ist ein solider, routiniert inszenierter Action- und Spionagethriller, in dem Luc Besson vor allem sich selbst und Andere zitiert. Insofern werden hier keine großen Überraschungen oder Innovationen geboten; Langeweile kommt aber auch nicht auf. Kann man, muss man aber nicht schauen.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Ninja Jäger (1985)

Lars76 zu Ninja Jäger

Nachdem seine Tochter und deren Freund ermordet worden sind, rächt sich Vietnamveteran (zumindest laut der deutschen Synchronisation) Mark Collins an den Killern und beseitigt nebenbei noch andere Kriminelle in bester Charles-Bronson-Manier. Als Mark seinen Rachefeldzug abgeschlossen hat und generell die Selbstjustiz an den Nagel hängen will, wird seine Frau entführt und er von den Entführern erpresst, in ihrem Auftrag weiterhin Kriminelle zu exekutieren. Mark lässt sich darauf ein, bis ihm bewusst wird, daß seine "Auftraggeber" selbst Mitglieder eines "Syndikats" sind und ihn lediglich Konkurrenten aus dem Weg räumen lassen.
In allen Belangen stümperhafter Actionthriller, angesiedelt im Bodensatz des B-Film-Sektors, Trash im schlechtesten Sinn. Ninja kommen übrigens nur im deutschen Vertriebstitel und in der deutschen Synchro vor. Im Film selbst spielt kein einziger Ninja eine Rolle. Der Originaltitel "Blood Debts" trifft es besser.

3.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Schlock - Das Bananenmonster (1973)

Lars76 zu Schlock - Das Bananenmonster

In dieser "King Kong"-Parodie hat Regiedebütant John Landis ("American Werewolf") auch gleich die Hauptrolle übernommen und das Affenkostüm übergestülpt.
Weil er an den Tatorten immer Unmengen Bananenschalen hinterlässt, Bananenmörder genannte Massenmörder entpuppt sich als "Schlock", das fehlende Glied zwischen Affe und Mensch. In seiner Höhle entdeckt und hinaus getrieben, lernt Schlock die Welt der Menschen kennen, erweist sich dabei sogar als sozialkompetent, vor allem im Verhältnis zu Kindern. Mit den Erwachsenen kommt es vorrangig zu Konflikten. Als Schlock sich in die ehemals blinde Mindy verliebt und die Bürgerwehr auf ihn angesetzt wird, nimmt das Drama seinen Lauf.
Überwiegend unblutig inszenierte, trashige Komödie, deren Humor manchmal schön schwarz, oft aber auch ziemlich platt ist. John Landis agiert als Schlock erfrischend anarchisch und hat sichtlich Spaß an der Sache.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Das Ritual (1987)

Lars76 zu Das Ritual

... und dieser Tendenz gebe ich jetzt nach erneuter Sichtung nach. Hochstufung um einen Zähler.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Seven - Die Super-Profis (1979)

Lars76 zu Seven - Die Super-Profis

Ein Ex-Geheimagent oder Söldner soll im Auftrag der CIA oder der amerikanischen Regierung gegen das organisierte Verbrechen auf Hawaii vorgehen. Zu diesem Zweck schart er sechs Freunde um sich, allesamt Profis im Söldnergreschäft, um die sieben führenden Kriminellen auf einen Schlag auszuschalten.
Lupenreiner, sehr unterhaltsamer Actionthriller aus dem B-Sektor, für Freunde solcher Filme jedenfalls empfehlenswert.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Narrow Margin - 12 Stunden Angst (1990)

Lars76 zu Narrow Margin - 12 Stunden Angst

Seit langem mal wieder gesehen und einen halben Punkt runtergestuft. Die Empfehlung bleibt dennoch bestehen für diesen schnörkellosen Klassiker des Thrillerkinos.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Memories of Murder (2003)

Lars76 zu Memories of Murder

... ist ein durch seine Figurenzeichnung verstörender und teils auch unzugänglicher Thriller, der mit zunehmender Laufzeit an düsterer Atmosphäre gewinnt und einen gewissen Spannungsbogen aufbaut, [Spoiler]der leider nicht aufgelöst wird.
Für die breite Masse ist das sicher schwere Kost, interessiert man sich allerdings nur ein bißchen für das asiatische bzw. (süd)koreanische Kino, kommt man um dieses frühe Werk des "Parasite"-Regisseurs nicht herum.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Suburra (2015)

Lars76 zu Suburra

... ist ein audiovisuell ansprechender, spannender, harter (Mafia)thriller, der den Zuschauer tief in die Abgründe der verkommenen römischen Gesellschaft abtauchen lässt.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Iceman - Killer im Ring (2006)

Lars76 zu Iceman - Killer im Ring

... ist ein kurzweilig unterhaltender "Knast-Klopper", zwar mit dünner Handlung, aber mit angemessener Ostblock-Knast-Atmosphäre und zwei Hauptdarstellern, die über ausreichend Skills verfügen, um in den harten, blutig inszenierten Kämpfen zu überzeugen.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Chin long chuen suet (1997)

Lars76 zu Chin long chuen suet

"The New Big Boss", so der "deutsche" Vertriebsttitel, bietet die volle Packung Martial Arts unter Verwendung diverser Hieb- und Stichwaffen, blutig und spektakulär inszeniert. Vor allem die Massenszenen wirken teils etwas überfrachtet und unübersichtlich, was eventuell der Unerfahrenheit Donnie Yens bei seinem Regiedebüt (?) geschuldet ist.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Dog Day - Ein Mann rennt um sein Leben (1984)

Lars76 zu Dog Day - Ein Mann rennt um sein Leben

Der alternde, skrupellose Gangster Jimmy Cobb (Lee Marvin) versteckt sich auf der Flucht vor der Polizei nach einem fatal eskalierten Raubüberfall auf den Geldtransporter einer Bank auf einer Farm, gerät dort an eine moralisch degenerierte Familie und findet sich bald in einem aussichtlosen Überlebenskampf wieder.
Exploitativer, schmieriger und somit schwer unterhaltsamer Actionthriller, in dem man vergeblich nach Sympathieträgern sucht. Selbst Lee Marvins Figur ist bestenfalls als Antiheld zu bezeichnen

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Ayka (2018)

Frank_L zu Ayka

Ayka hat ein Kind geboren... Lässt es in der Klinik in Moskau zurück. Sie hat Schulden und hat schwer an den Nachwehen der Geburt zu leiden. Ayka wird mit der Kamera begleitet und ihr Leben in Elend liefert teils krasse Bilder. Kein Film für einen gemütlichen Abend... Teils schwere Kost mit sehr emotionalem Ende!!!

7.5
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Kesse Mary - Irrer Larry (1974)

Lars76 zu Kesse Mary - Irrer Larry

Rennfahrer Larry (Peter Fonda) und sein Kumpel und Mechaniker Deke erpressen, indem sie Frau und Tochter als Geisel nehmen, von einem Supermarktmanager Geld, um ein leistungsfähiges Rennauto erwerben zu können. Auf der anschließenden Flucht vor der Polizei gesellt sich Larrys letzter, penetrant haftender One-Night-Stand Mary zu ihnen.
Kurzweiliges Actiondrama, das von seinen Verfolgungsjagden, Stunts und den Wortgefechten zwischen Mary und Larry lebt und recht abrupt und unerwartet endet.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: The Honor of Killing (2012)

Lars76 zu The Honor of Killing

... ist ein bemüht mystischer, letztlich vor allem mysteriöser Thriller, in dem ein Ausnahmeschauspieler wie Willem Dafoe in einer belanglosen Nebenrolle reine Verschwendung ist.

3.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Balance of Power (1996)

Lars76 zu Balance of Power

Niko (Billy Blanks) trainiert in seiner Kampfsportschule sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche, um sie von der Straße fernzuhalten. Als der örtliche Yakuza-Ableger Schutzgelder von ihm erpressen will, lässt Niko sich von einem alten Meister trainieren, um bei illegalen Showkämpfen die kriminelle Organisation zu infiltrieren und zu zerschlagen.
Solider, inhaltlich wenig innovativer Martial-Arts-Klopper, den sich Genrefreunde bedenkenlos anschauen können.

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Cover: Sniper - Der Scharfschütze (1993)

Lars76 zu Sniper - Der Scharfschütze

Ein langjährig erfahrener Scharfschütze und Auftragskiller der US-Regierung (Tom Berenger) wird mit einem neuen, unerfahrenen Partner auf eine Mission in den Dschungel Panamas geschickt. Nicht nur der Auftrag entwickelt sich zu einem Himmelfahrtskommando, auch zwischen den beiden Männern kommt es zunehmend zu Spannungen.
Spannender Actionthriller, der zwar kein Dauerfeuer, stattdessen aber gelungene Dschungel-Atmosphäre bietet. Und wenn es zur Sache geht, dann wird es ordentlich blutig.

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0
Nach oben

Anzeige