Wertung
7.7
Gesehen
5
Empfehlungen
1
Kommentare
3

Hier kannst du dich anmelden um Evil Dead zu bewerten, kommentieren oder auf deinen Merkzettel zu setzen.

7.7Evil Dead

Land:
USA 2013, 91 min, ab 18
Genres:
Fantasy, Horror, Thriller
Regie:
Fede Alvarez
Drehbuch:
Fede Alvarez, Rodo Sayagues, Sam Raimi
Darsteller:
Jane Levy, Shiloh Fernandez, Lou Taylor Pucci, Jessica Lucas, Elizabeth Blackmore, Phoenix Connolly, Jim McLarty, Sian Davis, Stephen Butterworth, Karl Willetts
Wertungen:
6.5 7.0

Inhalt

Ein paar Tage in der absoluten Abgeschiedenheit einer Waldhütte ohne jeglichen Zugang zu Alkohol, das soll das bewährte Mittel für die gebeutelte Mia weiter auf ofdb.de

Kritik

„Cold Turkey has got me on the run.“ Regiedebütant Fede Alvarez dreht eine spannende Variation auf Sam Raimis blutigen Horrorklassiker. ... weiter auf critic.de

Trailer bei YouTube und bei critic.de

  • Evil Dead Official Full-Length Red Band Trailer #1 (2013) - Horror Movie HD
  • The Evil Dead (1981) Trailer #1 | Movieclips Classic Trailers
  • EVIL DEAD - Official Greenband Trailer - In Theaters April 5th
  • Evil Dead - Trailer

Majkel_Kroyst

Ordentlich splattrige Horror-Unterhaltung, der aber der Thrill der Vorlage abgeht. Vor allem gegen Ende fand ich den Film wenig gehetzt uninspiriert. Kann man sich aber gut angucken.

Es ist schon ein Weilchen her, dass ich "Tanz der Teufel" gesehen habe, aber irgendwie habe ich ihn stimmungsvoller in Erinnerung, als das Remake es ist. Die Tricks im neuen Streifen sind natürlich um einiges besser und alles wirkt realistischer als früher, aber dafür fehlt irgendwie der seltsame, klaustrophobische, atmosphärische Unterton, der m.E. den Erfolg des Ur-Streifens ausmachte. Allerdings gefällt mir, wie alte Motive aufgenommen und gewissermaßen modernisiert worden sind. Konsequent und schön anzusehen sind zudem die neuen Splatterszenen, besonders in ihrer Absurdität im Showdown.
Irgendwie fehlte mir am Ende aber die Konsequenz. [Spoiler]Da wäre doch noch einiges gegangen - ich hätte jedenfalls Ideen gehabt. Schön natürlich, dass am Ende der bzw. die Junkie überlebt (wäre früher hundert-prozentig hopps gegangen), wobei sie natürlich einen Hand opfern muss (geil alberne Szene, als sie die sich selbst abreißt!), um frei zu sein. Tja, Strafe muss auch im modernen Horror sein. Aber ihr Bruder hätte sich doch nicht so schnell opfern müssen und selbst wenn, hätte man aus der Sache doch noch Mehrwert ziehen können.
Letztlich hat Cabin-in-the-Woods die Nase vorn: origineller, atmosphärisch schöner und am Ende geht die Welt tatsächlich unter! Juchu!

7.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Lars76

Ein gelungenes Remake mit Respekt vor dem Original und interessanten Ansätzen einer Neuinterpretation.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Frank_L

Was soll ich sagen ... super! Hat meine Erwartungen voll erfüllt. Ich hab das Original zwar nie gesehen, aber irgendwie hab ich die Tanz der Teufel Reihe schon immer eher unter Splatter als unter Horror einsortiert.

Das Remake hat schon Gruseleffekte, stellt die aber nicht zwingend in den Vordergrund. Splatter war ordentlich vorhanden - großartig. Außerdem fand ich die Bilder allgemein sehr gut gefilmt, war alles sehr stimmig. Die Schauspieler waren solide. Die Handlung für 90 Min ausreichend: Jugendliche allein in einer Cabin in the Woods werden von Dämonen abgemurkst. Das Finale ist ganz großes Kino :)

8.0

Woodegger

ich wünschte du hättest mit ungefähr zwölf jahren das original auf vhs gesehen, deine eltern kommen in den raum, genau in dem moment wo ash seine freundin mit der kettensäge kleinmachen will und dann dann drücken die fiesen penner den scheiß einfach weg um dich vor dem bösen zu schützen :) sowas bleibt einfach hängen und da kommt für mich auch kein remake mehr ran, sei es auch eins der besseren, wie dieses!

Frank_L

wenn Zeitreisen ins frühere Ich möglich sind, werd ichs nachholen - und ich muss zugeben: unschlagbares Erlebnis deinerseits :)

  • 2
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Bitte warten ...

Nach oben

Anzeige