Wertung
5.8
Gesehen
4
Empfehlungen
0
Kommentare
3

Hier kannst du dich anmelden um Wonder Woman zu bewerten, kommentieren oder auf deinen Merkzettel zu setzen.

5.8Wonder Woman

Land:
USA, Hong Kong, China 2017, 141 min, ab 12
Genres:
Action, Adventure, Fantasy, Sci-Fi, War
Regie:
Patty Jenkins
Drehbuch:
Allan Heinberg
Darsteller:
Gal Gadot, Chris Pine, Connie Nielsen, Robin Wright, Danny Huston, David Thewlis, Saïd Taghmaoui, Ewen Bremner, Eugene Brave Rock, Lucy Davis
Wertungen:
7.5 6.7

Inhalt

In einer Rückblende erzählt der Film, wie zur Zeit des Ersten Weltkrieges aus der Amazonen-Prinzessin Diana (Gal Gadot) die Superheldin Wonder Woman weiter auf ofdb.de

Kritik

Das Wunder der Empathie: Wonder Woman besinnt sich auf die Schauwerte der Vorlage und bastelt mit Kitsch und Camp an einem Gegenmodell zu den Männlichkeitsbildern der Konkurrenz. ... weiter auf critic.de

Trailer bei YouTube und bei critic.de

  • WONDER WOMAN – Rise of the Warrior [Official Final Trailer]
  • WONDER WOMAN - Official Trailer [HD]
  • WONDER WOMAN Comic-Con Trailer
  • Wonder Woman - Trailer

Frank_L

ja, nix besonderes - hab auch keine Lust irgendwas auszuwerten. Zudem meines Erachtens viel zu lang!

6.8
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

fabian

DC, Superhelden - Coming of Age, Aufmachung, Trailer und auch die weibliche Superheldin an sich (hier gibt es bisher einfach keine überzeugende Verfilmung welche mir bekannt wäre (was sicher auch in der mangelnden Anzahl der Produktionen liegt)) und so weiter haben mich zunächst abgeschreckt. Nach den reihenweise sehr guten und an Höchstwertung grenzenden Kritiken habe ich mich dann doch ins Kino getraut.

Die erste halbe Stunde ist langweilig und platt, der Rest dann, abgesehen von einigen Längen, nett. Der naive Humor ist angenehm, es gibt wenig „an-den-Kopf-fass Momente, aber eigentlich auch nichts wirklich Besonderes. Läuft halt so vor sich hin, kann man sich ansehen. Wonder Woman hat jedoch das übliche Dilemma, für Drama zu platt, für Actionfilm zu wenig Action (habe zwischendurch häufiger mal auf die Uhr geschaut). Nettes Blockbuster Kino, aber halt nicht mehr.

Bleibt die Frage: Warum die überschwänglichen Kritiken für einen durchschnittlichen Film? Wahrscheinlich ganz einfach. Wonder Woman wird meiner Wahrnehmung nach einzig und allein deswegen so gefeiert, weil er inmitten eines (zumindest in der bisherigen filmischen Blockbuster Umsetzung) männlich dominierten Superhelden - Macho - Universums, eine Frau (durch eine Frau) in den Mittelpunkt stellt und damit vermeintlich Kritik an dem konservativen Genre äußert. Aber mal ehrlich, eine gute Absicht ist toll, wirklich, macht aber leider noch lange keinen guten Film. Und die Kritiken sind damit für mich, sehr verkürzt und überspitzt formuliert, versteckter Sexismus. Oder stehe ich hier auf dem Schlauch? Ich freue mich auf Diskussionen von Angesicht zu Angesicht.

Um es mit den Worten (frei wiedergegeben) der Regisseurin zu sagen: „Keine Ahnung warum Wonder Woman so gehypt wird“. Er ist einer wie einige und könnte wegen mir auch Thor „Woman“ 1 heißen.

6.2
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Woodegger

Eine Comicverfilmung der ein R-Rating besser gestanden hätte. Diese Kriegsszenen ohne Blut sind im Endeffekt nichts Halbes und nichts Ganzes, verharmlosen den Ernst der Lage und somit ist Wonder Woman wieder Beispielgebend für Gewalt ohne Schrecken.
Ansonsten lässt man sich aber von fantastischen Bildern und einem Starcast gut unterhalten. Gal Gadot ist eine wunderschöne Frau und eine Traumbesetzung. Gibt Schlimmeres!

6.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Bitte warten ...

Nach oben

Anzeige