Wertung
8.4
Gesehen
4
Empfehlungen
4
Kommentare
4

Hier kannst du dich anmelden um A History of Violence zu bewerten, kommentieren oder auf deinen Merkzettel zu setzen.

8.4A History of Violence

Land:
Canada, United States 2005, 96 min, ab 18
Genres:
Action, Crime, Drama
Regie:
David Cronenberg
Drehbuch:
Josh Olson
Darsteller:
Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris, William Hurt, Ashton Holmes, Peter MacNeill, Stephen McHattie, Greg Bryk, Kyle Schmid, Sumela Kay
Wertungen:
7.4 7.5

Inhalt

Tom Stall (Viggo Mortensen), seine Frau Edie (Maria Bello) und seine zwei Kinder leben ein normales Leben in ihrem Kleinstadthaus in Millbrock, Indiana. weiter auf ofdb.de

Kritik

Thematisch bleibt Kultregisseur David Cronenberg seinem Kassenflop Spider (2002) nah: Wieder muss sich ein Mann seiner Identität und der Gewalt in seiner Vergangenheit stellen. Diesmal bewegt sich der Kanadier allerdings auf ein weitaus größeres Publikum zu, dem er jedoch exzessive und explizite Gewalt inmitten vielfach bekannter Muster zumutet. ... weiter auf critic.de

Trailer bei YouTube und bei critic.de

  • A History of Violence Trailer [HD]
  • A History of Violence (2005) Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris Movie HD
  • A History of Violence (Diner Scene)
  • A History of Violence - Trailer

Lars76

Wertungsstabil bei erneuter Sichtung!

9.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Lars76

Der Eingang mit den beiden völlig abgestumpften Killern erzeugt sofort eine bedrohliche Atmosphäre. Perfekt, wie Cronenberg danach die vollkommen heile Kleinstadt- und Familienwelt von Tom Stall nach und nach demontiert. "History of Violence" ist hier tatsächlich Motto in allen zwischenmenschlichen Beziehungen und Erzählebenen.

9.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Majkel_Kroyst

Hat mir großartig gefallen. Vor allem gegen Ende geht so richtig die Post ab. Wenn man den entsprechenden Sinn für Humor hat, ist der Gewaltexzess auch richtig amüsant.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Frank_L

Durchaus nette Story, wenn man sie nicht allzu sehr hinterfragt. Die Darstellung der zwischenmenschlichen Beziehungen lässt Interpretationen zu. Find ich gut.
Und das alles gewürzt mit ein paar netten Cronenberg-typischen Bildern ...

8.3
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Bitte warten ...

Nach oben

Anzeige