Wertung
7.4
Gesehen
3
Empfehlungen
1
Kommentare
5

Hier kannst du dich anmelden um The Equalizer zu bewerten, kommentieren oder auf deinen Merkzettel zu setzen.

7.4The Equalizer

Land:
USA 2014, 132 min, ab 16
Genres:
Action, Crime, Thriller
Regie:
Antoine Fuqua
Drehbuch:
Richard Wenk
Darsteller:
Denzel Washington, Marton Csokas, Chloë Grace Moretz, David Harbour, Haley Bennett, Bill Pullman, Melissa Leo, David Meunier, Johnny Skourtis, Alex Veadov
Wertungen:
7.2 7.4

Inhalt

Tagsüber arbeitet Robert McCall (Denzel Washington) in einem Baumarkt und ist als hilfsbereiter Ansprechpartner für seine Kollegen da, nachts setzt der weiter auf ofdb.de

Kritik

Torture Thrill im Baumarkt. Denzel Washington stellt sich als ehemaliger CIA-Agent mit präziser Brutalität der russischen Mafia entgegen. ... weiter auf critic.de

Trailer bei YouTube und bei critic.de

  • THE EQUALIZER - Official Trailer (HD)
  • THE EQUALIZER 2 - Official Trailer (HD)
  • The Equalizer Official Trailer #2 (2014) - Denzel Washington Movie HD
  • The Equalizer - Trailer

Lars76

Zur Einstimmung auf Teil 2 mal wieder gesichtet. Gefällt mir immer noch sehr gut. Neben den (nicht wirklich) "unnötigen Brutalitäten" nimmt der Film sich auch viel Zeit für die Figuren und hält das Spannungsniveau konstant hoch.

8.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Hendrik

Ja atmosphärisch extrem dicht, mit düster dröhnendem Score, überragenden Hauptdarstellern (Washington, Csokas) und einigen unglaublichen Szenen.
Leider auch mit uninspirierter Story, Logikkratern und einigen unnötigen Brutalitäten. [Spoiler](Denn warum McCall einen Teil seiner Gegner, bevor er sie tötet, noch einer Art Minifolter unterzieht, blieb mir völlig unverständlich, und lässt sich doch eigentlich weder aus dem wer er ist, noch dem was er will, erklären.)
An Fuquas Meisterwerke "Training Day" und "Brooklyns Finest" reicht "Equalizer" meines Erachtens jedenfalls nicht heran.

7.0

Lars76

Die "Folter" kommt dadurch zustande, daß er den bad guys (manchmal) noch die Möglichkeit lässt, sich zu entscheiden. (?)

  • 1
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Lars76

Der ehemalige CIA-Spezialagent Robert McCall lebt nach seinem inszenierten Aussteigertod in Boston und arbeitet in einem Baumarkt. Sein Alltag unterliegt gewissen Zwängen, und er leidet unter Schlafstörungen, die ihn Nacht für Nacht in einem kleinen Diner sitzen lassen. Dort lernt er die junge Prostituierte Teri kennen und erlebt, wie sie von ihrem russischen Zuhälter geschlagen wird. Als er den Russen in ihrem "Büro" Geld für Teris Freiheit anbietet, eskaliert die Situation fatal, McCall tut wieder das, was er am besten kann: Menschen töten, der Equalizer ist zurück.
Fuqua nimmt sich viel Zeit, um seine Figur(en) einzuführen, dennoch bleibt die Vergangenheit McCalls weitestgehend im Dunkeln, was den Equalizer einen Hauch geheimnisvoll und mysteriös erscheinen lässt. So kann sich der Film ganz auf die fortschreitende Eskalation und das Wesentliche konzentrieren, das blutige Werk McCalls, bis hin zum großartigen Finale im Baumarkt.
The Equalizer ist zwar nicht so ein Actionbrett wie Olympus Has Fallen, entwickelt sich aber in tollen Bildern vom Drama zum atmosphärisch dichten Actionthriller.

8.0

Lars76

Bleibt bei Zweitsichtung wertungsstabil.

  • 1
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Lars76

Ich hoffe sehr, hierzulande passiert nicht auch so ein Mist!
http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=7899

8.0

Hendrik

Ja, blöd! Aber wenn es bei 2 Szenen bliebe... Hat ja bisher zumindest nicht das Ausmaß der "Expendables"-Schweinerei. Mal sehen...

  • 1
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Hendrik

Das sieht schon wieder alles sehr, sehr gut aus!

7.0

Lars76

Auf jeden Fall, ich bin dabei!

  • 1
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Bitte warten ...

Nach oben

Anzeige