Wertung
5.3
Gesehen
3
Empfehlungen
0
Kommentare
3

Hier kannst du dich anmelden um The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro zu bewerten, kommentieren oder auf deinen Merkzettel zu setzen.

5.3The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro

Land:
USA 2014, 142 min, ab 12
Genres:
Action, Adventure, Sci-Fi
Regie:
Marc Webb
Drehbuch:
Alex Kurtzman, Roberto Orci, Jeff Pinkner
Darsteller:
Andrew Garfield, Emma Stone, Jamie Foxx, Dane DeHaan, Colm Feore, Felicity Jones, Paul Giamatti, Sally Field, Embeth Davidtz, Campbell Scott
Wertungen:
6.6 6.3

Inhalt

Wie üblich kommt Peter Parker (Andrew Garfield) zu spät zu einer wichtigen Veranstaltung. Seine Freundin Gwen (Emma Stone) wird als Jahrgangsbeste ihres weiter auf ofdb.de

Kritik

Ein Film wird zum Abbild eines Genres: The Amazing Spider-Man 2 – Rise of Electro ist so etwas wie der Status Quo Vadis des Superhero-Blockbusters. ... weiter auf critic.de

Trailer bei YouTube und bei critic.de

  • The Amazing Spider-Man 2 Official International Trailer - Rise of Electro (2014) - Movie HD
  • The Amazing Spider-Man 2 Official Enemies Trailer (2014) - Andrew Garfield Movie HD
  • THE AMAZING SPIDER-MAN 2 - Official Trailer (HD)
  • Spider-Man: Die Rückkehr des Helden - Trailer

fabian

Amazing ist hier gar nichts, höchstens die Masse an lieblos aneinandergereihten Szenen, die merkwürdig abgehackt wirken und teilweise einen völlig anderen Stil aufzeigen. Wie eine Serie bei der jede Episode (hier jede 10 Minuten) von einem anderen Team produziert wird, sich die Script Continuity Abteilung scheinbar noch in Ausbildung befindet und das Testpublikum 10 jährige High-School Mädchen waren. Zusätzlich wurde offensichtlich ein Großteil der Actionszenen vergessen, oder das Genre hätte eher Soap-Love-Drama betitelt werden sollen.

Die Liste an Negativ - Beispielen ist zu lang als das ich sie mir merken konnte, aber ein paar Sachen blieben leider im Kopf.
Die erste dreiviertel Stunde, kurze Pause, wieder eine halbe Stunde, später nochmal und nochmal: gefühlte 90 Minuten voll mit stümperhaftem, nicht nachvollziehbarem und gezwungenem Beziehungsblabla. Selbst für einen Ami-Film war das zu schlecht. [Spoiler]Und dann, der Tod seiner ach so großen Liebe wird in unter zwei Minuten abgehandelt? Ich habe das gar nicht für voll genommen da ich annahm, wenn sie wirklich tot wäre, wäre das wohl mindestens 15 Minuten ausgewalzt worden.

Aber ach nein, nach 2 Stunden musste ja noch was anderes rein … Die Bösewichter. Fast scheint es so als ob dem Regisseur am letzten Drehtag aufgefallen ist das Green Goblin und Rhino ja noch kommen sollen, und die hat er dann irgendwie für drei Minuten reingequetscht. Was sollte das bitte? Erst den einen Bösewicht mitleidserregend dreiviertel des Films wegsperren, dann die anderen beiden quasi in den Abspann reinknallen?

Und die Szene mit dem Flugzeug? Was sollte das? Auch hier wird, völlig zusammenhangslos, das Schicksal eines, im Gegensatz zu Millionen New Yorkern unbedeutenden, abstürzenden Flugzeugs gezeigt[Spoiler], welches dann wiederum von anonymen Fluglotsen gerettet wird. Geht das nicht irgendwie in die Story eingebettet?

Positiv ausklammern würde ich die erste Electro - Szene. Die wispernden Stimmen, die Atmosphäre, der knackige Sound, das hat gepasst. Aber auch hier, Zack, ein kleiner Pippi - Wasserstrahl, Bösewicht am Boden, fertig. Als ob aus jeder Szene 5 Minuten rausgeschnitten wurden. So kann das alles jedenfalls nicht gemeint sein.

4.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Matthias

Schnarch!
Da trifft es mal wieder zu, >Fortsetzung nicht gelungen.
Die Handlung wird unnötig in die länge gezogen. Interessant die Vergangenheit aufzuarbeiten aber das als Hauptteil des Films zu machen ist falsch. Die Action kommt einfach zu kurz, wo die Comicserie noch über lang zeigt wie der Bösewicht böses tut hat man hier Mitleid mit den Bösewichten. Der eine wird verspottet und der andere hat einen kurz Auftritt. Am Ende steht der Actionfan doof da.
Bei einen 3d Spiedermanfilm erwarte ich mehr!

5.4
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Frank_L

Exakt 3,5 Stunden nach Teil 1 hab ich mir den Nachfolger angesehen. Weitere Eckpunkte: erste Mal im neuen ZooPalast und natürlich in Dolby Atmos. PS: und wieder Brille vergessen ...

Story: Kampf gegen Electro, Suche nach Infos zu seinen Eltern und Beziehungspflege zu Gwen. Grundlegend ok - nun zur Ausgestaltung. Das mit Electro fetzt - tolle 3D Bilder, wobei ich das alles ein wenig zu bunt empfand. Das Gesamtkonstrukt um Kampf gegen Bösewicht und Überschneidung mit der Beziehung zur Liebsten ist nicht neu, aber da möchte ich nicht rummeckern.
Das mache ich mal zu folgenden Punkten: die erhoffte Auflösung oder Weiterstrickung der Story um seine Eltern war mehr als dünn. Zudem werden hier weitere Andeutungen hingeworfen, um das Thema möglicherweise noch schööön in die Länge zu ziehen. Sehr unbefriedigend.
Die durch den Trailer ausgelöste inhaltlich Grunderwartung an den Film, wird nicht erfüllt. [Spoiler]Da tauchten doch auch Rhino und the Green Goblin auf ... im Film ist Rhino wenn überhaupt 5 Minuten zu sehen. Green Goblin hat auch nur einen Auftritt. Hab mir durch die vielen Charaktere echt mehr Vielseitigkeit versprochen ...
Zudem gibt es wieder so eine Szene, die wir Nicht-Amerikaner nicht verstehen werden. Ich will ja fast behaupten, dass die extra für das Ami-Publikum geschrieben werden. Fabi: JEDE WETTE, dass du hierbei aufstehst und den Kinosaal verlässt!
Dolby Atmos ist wirklich kein Muss für den Film. Sound war ok, aber ich hatte nicht ansatzweise dieses überwältigende Gefühl wie beim letzten StarTrek. Man kann sich den Film getrost im normalen Dolby ansehen.
Zu guter letzt war ich auf die "post-credits scene" gespannt. Wie gehts weiter? Welche Bösewichter könnten auftauchen oder welche Überschneidungen zu anderen Marvel-Filmen könnte es geben? Und was kommt dann: [Spoiler]eine Szene aus dem neuen X.-Men Film und kein Mehrwert zum letzten offiziellen Trailer. Hä? völlig zusammenhangslos! Google sagt: das ist ne reine Werbemaßnahme, die aufgrund bestehender Altverträge gemacht wurde (btw Sony hat die Spiderman Rechte und Fox die X-Men Rechte). Es wird keine Verbindung zwischen beiden Welten geben - die Szene hatte definitiv keinen Bezug zu Spiderman. Ärgerlich.

Fazit: nette Action/Comicadaption - optisch gut, inhaltlich ein Rückschritt und auch der Spiderman-Humor tauchte nur sporadisch auf. Insgesamt überwiegen die negativen Sachen und ich hab nach dem Film das Gefühl, dass dieses Marvel-Franchise aufs Letzte ausgequetscht und in die Länge gezogen wird. Und das geht ordentlich auf Kosten der inhaltlichen Qualität.

6.5

fabian

Bin gespannt ob du recht hast, auch wenn es vermutlich eher die Couch wird :-)

  • 1
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Bitte warten ...

Nach oben

Anzeige