Wertung
8.8
Gesehen
2
Empfehlungen
2
Kommentare
2

Hier kannst du dich anmelden um In the Mood for Love - Der Klang der Liebe zu bewerten, kommentieren oder auf deinen Merkzettel zu setzen.

8.8In the Mood for Love - Der Klang der Liebe

Land:
Hong Kong, China 2000, 98 min, ab 6
Genres:
Drama, Romance
Regie:
Kar Wai Wong
Drehbuch:
Kar Wai Wong
Darsteller:
Maggie Cheung, Tony Leung Chiu Wai, Ping Lam Siu, Tung Cho 'Joe' Cheung, Rebecca Pan, Kelly Lai Chen, Man-Lei Chan, Kam-wah Koo, Tsi-Ang Chin, Paulyn Sun
Wertungen:
8.1 7.5

Inhalt

Hongkong 1962: Chow Mo-Wan (Leung), Chefredakteur einer Tageszeitung, und Su Li-Zhen (Cheung), Sekretärin einer Exportfirma, ziehen am selben Tag in das weiter auf ofdb.de

Trailer bei YouTube

  • In the Mood for Love (2000) ORIGINAL TRAILER [HD]
  • In the Mood for Love - Trailer (deutsch/german)
  • From Paris with Love - Trailer (deutsch/german)

Frank_L

Einer der melancholischsten Filme, die ich je gesehen hab. Dazu tief romantisch. Die Story bietet erneut (also wie schon bei 'Days of being wild') nur den groben Rahmen des Films - ist m.E. aber gar nicht so nebensächlich - ich kann das aber in Gänze nicht in Worte fassen, ohne dass es ein Roman wird. Jedenfalls finden zwei Verheiratete und jeweils von ihrem Partner betrogene junge Leute zueinander. Jedoch entsteht daraus nicht die 08/15 Love-Story ... gesellschaftliche Normen und Prinzipien, die im asiatischen Raum ohnehin viel schwerer wiegen, lassen die Beziehung der beiden einen ganz eigenen Weg nehmen.

Die Schauspieler sind grandios. Und ich bezieh mich da vor allem auf die Kunst des darstellenden Spiels auf subtiler Ebene. Hinter jeder Szene steckt soviel mehr als wirklich gezeigt und gesagt wird. Und dazu dieser Nat King Cole Score - der Hammer - passt wie die Faust aufs Auge.

So ein bisschen musste ich ja zum Ende hin an Lost in Translation denken, wenn auch der Rahmen hier ein ganz anderer ist. Die Wong-Handschrift war wieder zu erkennen ... herrlich triste Bilder. Ein Film mit ganz viel Wucht sehr ruhig erzählt.

8.5

Hendrik

Jaja, du hast recht. Meine damalige Geringschätzung der Story war falsch. Ich hatte den Film, als ich die Empfehlung schrieb, schon jahrelang nicht mehr gesehen und hab mich eben vor allem an Maggie Cheung, die wunderbaren Stücke von Umebayashi und Galasso, an DIESE Bilder und DIESE Songs von Nat King Cole erinnert. Aber die Geschichte, mit ihrer in der Tat kaum auslotbaren Verzweiflungstiefe, ist natürlich unabtrennbarer und konstituierender Bestandteil der Größe dieses wunderbaren Films.

  • 1
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Hendrik

Maggie Cheung! Tony Leung Chiu Wai!! Wong Kar Wai!!! Nat King Cole!!!!
Die Story ist Skizze. Nicht wichtig. Die Bilder sind von berückender Schönheit. Der Film ist ein Traum!

9.0
  • Link in Zwischenablage kopieren
  • 0

Bitte warten ...

Nach oben

Anzeige